Pumpspeicherkraftwerk Zarnowitz (Elektrownia Wodna Żarnowiec)

Gestern unternahmen wir einen kleinen Trip in unserer Gegend. Neben dem Besuch des „Kaszubskie Oko“, also des „Kaschubischen Auge“, einem 44 Meter hohen Aussichtsturm, stand auch eine Betrachtung des Pumpspeicherkraftwerks Zarnowitz auf dem Plan. Das Oberbecken kann man vom Aussichtsturm zureichend betrachten.

Der Zarnowitzer See, welcher als Unterbecken dient, ist mit dem Auto innerhalb von 5 – 10 Minuten zu erreichen. Er ist sauber und bietet an einigen Stellen einen hervorragenden Zugang mittels Sandstrand. Sehr gut kann man hier fast frei von Regeln parken, campen und seine Vierbeiner baden lassen.

Das Pumpspeicherkraftwerk wurde zwischen 1973 und 1983 erbaut und sollte in Kombination mit einem Kernkraftwerk die lokale Stromversorgung stabilisieren und sichern. 1982 wurde der Bau des Kernkraftwerks abgebrochen und diese Idee verworfen, sodass das Pumpspeicherkraftwerk heute alleinig seine Arbeit verrichtet. Das Pumpspeicherkraftwerk ist noch das größte polnische Pumpspeicherkraftwerk (Quelle) gemessen an seiner Maximalleistung und Kapazität. Einige Informationen finden sich auf Wikipedia.

Ein größeres Kraftwerk wurde mit dem Pumpspeicherkraftwerk in „Hammer“ (Młoty) in Niederschlesien begonnen, aber in den Wirren der polnischen Militärdiktatur und des folgenden ökonomischen Kollaps 1981 – 1983 abgebrochen und verworfen. Es wurde nie in Betrieb genommen. 1989 wurden erhaltende Maßnahmen an der Bausubstanz vorgenommen, seither profitieren davon jedoch nur die derzeitigen Bewohner des Pumpspeicherkraftwerks – Fledermäuse. (Quelle)

Leider wurden einige der von uns erstellten Fotos (unter anderem vom Sandstrand am Zarnowitzer See) durch einen Defekt der Speicherkarte in meinem Mobiltelefon gelöscht. Eines der Fotos zeigte das gesamte Modell des Pumpspeicherkraftwerks, welches derzeit im Fuß des Towers „Kaschubisches Auge“ zu betrachten ist.

Schreibe einen Kommentar